Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   17.10.14 08:11
    Oh ja- die Geduld im Str
   17.10.14 19:38
    Wenn es doch bei uns nur


http://myblog.de/goalie1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was wäre, wenn.....

Bin grad mitten im einem Buch von Siegfried Langer, der Titel ist "Alles bleibt anders"
Im Buch stellt sich irgendwann die Frage, was wäre, wenn man eine Zeitreise unternehmen könnte, man würde sich zum Datum 20. April 1889 "beamen" können und hätte die Möglichkeit, ein Neugeborenes zu töten... würde man das können?
Ich hab mir darüber Gedanken gemacht. Das Wissen, das ich über genau DIESES Neugeborene habe, macht die Entscheidung im Prinzip nicht schwer. Im ersten Moment würden wohl die meisten sagen "Klar, DEN würde ich killen!"
Aber beim zweiten Gedanken, der dann wohl tiefer geht, sieht man die "Tat" vor sich, das kleine Wesen, ich davor... und soll es nun irgendwie "beseitigen"... eine schwere Entscheidung!
In Anbetracht dessen, das ich weiß, was DIESES Neugeborene der Menschheit noch antun wird, wäre es ein klares PRO.
Aber mal ehrlich, ein Neugeborenes töten... die Vorstellung macht mir Gänsehaut. Und: würde ich mich nicht auf eine Stufe mit IHM stellen... jemanden "beseitigen" der mir nicht passt... genau das hat ER ja auch getan.
Ein komplexer Gedanke. Wäre ER nicht gewesen, hätte vielleicht ein anderer ähnliches getan oder wäre Deutschland verschont geblieben von Krieg und Massenmorden?
Wie wäre die Lage heute, wenn es das Dritte Reich nie gegeben hätte?

Ok alles ein bisschen abgefahren, aber das Buch regt in dieser Hinsicht zum Nachdenken an. Kann es nur empfehlen!

In diesem Sinne
Gute Nacht
LG Goalie1
4.10.14 22:47


Werbung


die neue Herausforderung... eine Idee wird geboren

Meine Berufliche Laufbahn war bislang nicht sehr spektakulär. 1992 machte ich eine Ausbildung zur Pharmazeutisch Kaufmännischen Angestellten und habe bis 2003 in der Apotheke gearbeitet. Wareneingang bearbeitet, Medikamente ausgeliefert an Heime, Wohngruppen, Privatpersonen und eben auch im Verkauf in der Apotheke mitgeholfen. Machte mir tatsächlich eine zeitlang Spass, naja bis auf die Bezahlung und die Arbeitszeiten. Hätte ich mir vielleicht dann doch vorher überlegen sollen! Nach 2003 waren diverse Gesundheitsreformen so weit fortgeschritten, das mein Beruf mehr und mehr vom "Aussterben" bedroht wurde. Keine Chance mehr auf eine Stelle, somit war Umdenken angesagt. Ich hielt mich eine Zeitlang noch mit Einzelhandel in anderen Branchen über Wasser, bis ich dann, nach langen Hadern mir mir selbst, doch zu einer Zeitarbeitsfirma ging. Ich wurde in eine Produktionsfirma vermittelt, die als Zulieferer für die Automobilbranche tätig war. Hergestellt wurden Autoradios, Navigationsgeräte und Kleinteile wie USB oder Freisprecheinrichtungen. Über die Zeitarbeit war ich dort von 2008 bis 2010, dann bekam ich einen Zeitvertrag direkt bei der Firma. Ich hoffte dann weitere zwei Jahre auf eine feste Anstellung, aber leider war irgendwann Anfang 2012 klar, das die Zeitverträge im September nicht mehr verlängert würden. Ich hatte aber inzwischen Gefallen an der Elektronik gefunden und meine Chance war, in der Firma eine Ausbildung als Industrie- Mechatronikerin zu machen. Musste allerdings doch erst nochmal zwei Nächte drüber schlafen. Aber ich bin tatsächlich an beiden Tagen ohne das miese Bauchgefühl aufgewacht und hab dann sofort die Bewerbung fertiggemacht und abgegeben. Im Juni 2012 bekam ich dann die Zusage, das ich ab 1.September 2012 wieder Auszubildende sein werde. Und das mit mittlerweile 40 Jahren! Trotzallem war mir bei dem Gedanken daran nie mulmig, im Gegenteil, als ich den Vertrag unterschrieben hatte, ging es mir noch besser... ich hatte wieder eine Zukunftsperspektive! Ich konnte in der Firma bleiben, in der ich mich wohlfühlte, in der ich viele liebe Kolleginnen und Kollegen hatte, in der ich Freundschaften geknüpft hatte... und: ich konnte endlich wieder was Neues lernen. Von vielen Menschen aus meinem Umfeld bekam ich positives Feedback, viele zollten mir Respekt, das ich in meinem Alter nochmal so einen Schritt wage und auch meine Familie war sofort begeistert und sicherte mir alle Unterstützung zu! So ging ich ab 1. September 2012 in eine völlig neue Richtung! Und ich habe diesen Schritt bis heute nicht bereut! Ich kann nur jedem empfehlen, der sich überlegt, nochmal was Neues zu machen: Macht es!!! Wenn man im Kopf frei und bereit ist, dann blockiert man sich nicht selbst und Neues zu lernen ist nie verkehrt!!! Kann nie verkehrt sein!!! Weiteres dann in einem anderen Blog. Über die Schule werde ich natürlich berichten ;-) es ist manchmal schon anstrengend, mit lauter Spätpubertierenden Jungs in einem Klassenzimmer zu sitzen... manchmal tun mir die Lehrer richtig leid!!! Aber nicht immer! ;-) So long, ich wünsch Euch ein schönes Wochenende LG Goalie1
27.9.14 16:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung